Power Apps Portale erstellen

Mit Power Apps können Sie Websites erstellen, die es Benutzern außerhalb Ihres Unter­neh­mens ermög­li­chen, Daten aus dem Dataverse anzu­zei­gen, zu durch­su­chen oder zu erstellen. Diese nach außen gerich­te­ten Websites werden Power Apps Portale genannt.

 

Hin­ter­grund

Bis vor einiger Zeit waren Portale (damals Dynamics 365-Portale) nur als Add-On für Customer Enga­ge­ment Apps verfügbar (Sales, Customer Service, Field Service, Marketing & Project Service Auto­ma­ti­on). Seit dem 1.Oktober 2019 werden alle Dynamics 365-Portale als Power Apps Portale bezeichnet.

 

Erstel­lung eines Portals

Wie auch die Canvas-Apps und die modell­ge­steu­er­ten Apps, können Sie Power Apps Portale über make.powerapps.com erstellen und verwalten. Hierbei können Sie mit einer bestehen­den Vorlage  starten oder ein leeres Portal erstellen.

Portalvorlagen

Zu Beginn der Erstel­lung müssen Sie einen Namen und eine Adresse angeben und anschlie­ßend die Sprache des Portals auswählen. Nachdem Sie die Angaben bestätigt haben, wird der Assistent einige Portal-Lösungen auf ihrem System instal­lie­ren und Bei­spiel­da­ten anlegen, wodurch der Erstel­lungs­pro­zess einige Zeit in Anspruch nimmt. Am Ende der Erstel­lung wird eine App zur Ver­wal­tung des Portals in ihrer Umgebung erstellt.

Power Apps Portal

Anschlie­ßend können Sie das Portal bear­bei­ten und werden dadurch in das Power Apps-Por­tal­stu­dio umgeleitet.

Portal Studio

 

Innerhalb des Por­tal­stu­di­os haben Sie die Mög­lich­kei­ten ver­schie­de­ne Templates und vor­de­fi­nier­te Designs zu nutzen. Zudem können Sie die typischen HTML Kom­po­nen­ten wie z.B. Buttons und Text­fel­der hin­zu­fü­gen, Dataverse-Kom­po­nen­ten als Listen und als Formulare einbinden und Power BI Kom­po­nen­ten nutzen.

Portaleinstellungen

Weitere Mög­lich­kei­ten zur Kon­fi­gu­ra­ti­on finden Sie innerhalb des Power Apps Portals in den Ein­stel­lun­gen des Portals. Hier haben Sie die Mög­lich­keit, die Authen­ti­fi­zie­rungs­ein­stel­lun­gen zu verwalten, benut­zer­de­fi­nier­te Domä­nen­na­men anzugeben und weitere Web­site­ein­stel­lun­gen zu treffen.

 

Nach Erstel­lung befindet sich das Portal auto­ma­tisch 30 Tage in einer kos­ten­lo­sen Trial Phase. Erst danach müssen Lizenzen für das Portal zuge­wie­sen werden.

 

Lizen­zie­rung

Mit der Umbe­nen­nung und Erwei­te­rung der Portale (von Dynamics 365 Add-On zu Power Apps) hat sich auch das Lizenz­mo­dell geändert. Während die Dynamics 365 Add-Ons eigen­stän­dig lizen­ziert werden mussten, werden die Portale seit dem 1.Oktober 2019 nach Nutzung oder Kapazität lizen­ziert. Dem­entspre­chend ist keine zusätz­li­che Lizenz mehr nötig, um ein Portal bereitzustellen.

 

Eine Ein­schrän­kung in der Lizen­zie­rung gibt es Bereit­stel­lung von mehreren Portalen. Bei Nutzung der Vorlagen, ist nur 1 Portal für jede Sprache möglich. Das heißt, sie dürfen bei­spiels­wei­se ein deutsch- und ein eng­lisch­spra­chi­ges „Field Service“-Portal erstellen, jedoch keine 2 eng­lisch­spra­chi­gen „Field Service“-Portale.

 

Einen Überblick über das Thema Power Apps finden Sie hier.

Falls Sie noch Fragen zum Thema „Power Apps Portale“ haben, können Sie sich natürlich gerne bei uns melden.

09 Mai 2022

Nicht gefunden was Sie suchen? Wir helfen Ihnen weiter!

support

Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, helfen Ihnen unsere Experten für digitale Lösungen gerne weiter. Kontaktieren Sie uns!