How To: Apps in MS Dynamics 365 selbst erstellen

Seit der Ein­füh­rung der Version 9 von Microsoft Dynamics 365 gibt es die Mög­lich­keit Entitäten, Prozesse, Dash­boards, Formulare, Ansichten und Diagramme innerhalb einer App zu bündeln. Diese soge­nann­ten model-driven Apps dienen dazu, dass jedes Team das Stück Dynamics 365/CRM, mit dem es tag­täg­lich arbeitet, sowohl auf mobilen End­ge­rä­ten als auch am PC und Laptop glei­cher­ma­ßen nutzen kann. Schon mit wenig Know-how lassen sie sich auf einfache Art und Weise im App-Designer ein­rich­ten. Dieser Beitrag zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Apps für Ihre Teams und Abtei­lun­gen in Dynamics 365 selbst erstellen können.

Wo finde ich die erstell­ten Apps und den App-Designer?

Wo die Übersicht über alle vor­han­de­nen Apps zu finden ist, unter­schei­det sich je nachdem, ob Sie die Online- oder die On-Premise-Version nutzen. In der Online-Version klicken Sie einfach auf den Namen der gerade offenen App (Abb. 1).

Abb. 1: App­über­sicht aufrufen

Wenn Sie sich in der On-Premise-Version auf der Inter­net­ober­flä­che befinden, finden Sie die App­über­sicht unter: Ein­stel­lun­gen → Anwendung→ Meine Apps

Unab­hän­gig davon, welchen Weg Sie gehen, öffnet sich die App­über­sicht (Abb. 2):

App Übersicht über veröffentlichte Apps und Entwürfe. Aufrufen des App-Designers.
Abb. 2: Ver­öf­fent­lich­te Apps und Entwürfe. Aufrufen des App-Designers

Im Abschnitt “Ver­öf­fent­lich­te Apps” sind die­je­ni­gen auf­ge­lis­tet, die bereits erstellt und ver­öf­fent­licht wurden, d.h. diese Apps stehen den User*innen schon zur Nutzung zur Verfügung.

Den App-Designer können Sie mit Hilfe der Schalt­flä­che im Abschnitt “Apps, die bear­bei­tet werden” starten. Falls es Apps gibt, die erstellt, aber noch nicht ver­öf­fent­licht sind, werden diese ebenfalls in diesem Abschnitt auf­ge­führt (Abb. 2).

Wie kann ich neue Apps selbst erstellen?

Sobald Sie einen neuen Entwurf starten, öffnet sich der App-Designer. Dort legen Sie zuerst die Eigen­schaf­ten und den Namen für die neue App fest. Wenn alle Angaben gemacht sind, können Sie diese mit Fertig bestä­ti­gen und das Bear­bei­tungs­fens­ter der App öffnet sich (Abb. 3).

Von hier aus können Sie jetzt alle Kom­po­nen­ten hin­zu­fü­gen, die später in der App verfügbar sein sollen. Dieses Beispiel beginnt mit der Navi­ga­ti­on der App, indem der Button „Site­über­sicht“ aus­ge­wählt wird (Abb. 3).

Abb. 3: App-Designer

Wie verwende ich den Sitemap-Designer?

Abb. 4: Sitemap festlegen

Im Sitemap-Designer können Sie die Bereiche, Gruppen und Unter­be­rei­che via Drag and Drop zur Navi­ga­ti­on hin­zu­fü­gen. In diesem Beispiel heißen die Bereiche Service und Vertrieb. In der Gruppe “Arbeits­be­reich” befinden sich die beiden Unter­be­rei­che “Dash­boards” und “Akti­vi­tä­ten”, während zur Gruppe “Kunden” durch Drag and Drop gerade ein weiterer Unter­be­reich hin­zu­ge­fügt wird (Abb. 4).

Auf der rechten Seite stehen dann unter dem Reiter “Eigen­schaf­ten” die jewei­li­gen Bear­bei­tungs­op­tio­nen zur Verfügung. Dort können Sie für jeden Unter­be­reich die Ver­knüp­fung zu einer Entität, einem Dashboard, einer Web­res­sour­ce oder einer URL definieren.

Abb. 5: Sitemap in der ein­heit­li­chen Oberfläche

Der Aufbau des Designers ist an der Sitemap der Inter­net­ober­flä­che ori­en­tiert. Wie das Ergebnis in der ein­heit­li­chen Ober­flä­che aussieht, ist in Abbildung 5 zu sehen.

Wie baue ich die App zusammen?

Abb. 6: Zusätz­li­che Entitäten

Entitäten, die Sie der Sitemap hin­zu­ge­fügt haben, werden auto­ma­tisch in die App ein­ge­bun­den und im App-Designer angezeigt. Weitere Entitäten, Dash­boards und Geschäfts­pro­zess­flüs­se können Sie über das + in die App aufnehmen (Abb. 6).

Wenn Sie Enti­täts­res­sour­cen wie Formulare, Ansichten, Diagramme und Dash­boards auf diesem Weg hin­zu­fü­gen, können Sie im zweiten Schritt die konkrete Entität auswählen, deren Res­sour­cen Sie haben möchten. Alter­na­tiv können Sie über die Buttons in der Enti­täts­an­sicht gehen und auf der rechten Seite im Bear­bei­tungs­fens­ter die Formulare, Ansichten, Diagramme und Dash­boards auswählen, die Sie in der App zur Verfügung haben möchten. In Abb. 7 sind bei­spiels­wei­se zwei Ansichten für die Akti­vi­tä­ten-Entität ausgewählt.

Fahren Sie mit Ihrer Maus über eine Ansicht, erscheint hinter der Bezeich­nung ein kleiner Bleistift. Dieser führt zum jewei­li­gen Editor, sodass Sie Ihre Enti­täts­res­sour­cen bei Bedarf direkt anpassen können (Abb. 7).

Abb. 7: Enti­täts­res­sour­cen hinzufügen

Wie kann ich meine Apps verwenden?

Spä­tes­tens sobald alle gewünsch­ten Anpas­sun­gen vor­ge­nom­men wurden, sollten Sie die App speichern und anschlie­ßend den “Überprüfen”-Schritt durch­füh­ren. Die Schalt­flä­che steht Ihnen nach dem Speichern zur Verfügung und wird aus­ge­graut, wenn Sie Ände­run­gen an der App vornehmen.

Abb. 8: Rollenverwaltung

Während der Über­prü­fung schaut das System, ob der App wichtige Kom­po­nen­ten fehlen. In der Regel wird es dabei aber keine Probleme geben, da beim Hin­zu­fü­gen der ver­schie­de­nen Kom­po­nen­ten auch die Abhän­gig­kei­ten in die App über­nom­men werden.

Wer möchte, kann sich mit Hilfe von Play anschauen, wie die fertige App aussehen würde. Anschlie­ßend können Sie die App veröffentlichen.

Aufrufen können Sie die App entweder über die oben gezeigte App­über­sicht, die App befindet sich jetzt im Abschnitt “Ver­öf­fent­lich­te Apps”, oder über die indi­vi­du­el­le URL der App, die Sie im App-Designer im Reiter “Eigen­schaf­ten” einsehen und kopieren können.

Wer die App nutzen kann, wird zum einen durch Rechte in den Sicher­heits­rol­len und zum anderen durch die Rol­len­ver­wal­tung der App fest­ge­legt. Damit die Nutzer*innen pro­blem­los mit Ihrer erstell­ten App arbeiten können, stellen Sie sicher, das sie eine Sicher­heits­rol­le innehaben, die das generelle Nutzen von Apps erlaubt. Ohne diese Rechte nützt die Freigabe für bestimmte Sicher­heits­rol­len nichts.

In der Rol­len­ver­wal­tung steuern Sie, wer die konkrete App sehen und verwenden kann. Dazu gehen Sie über die drei Punkte auf der jewei­li­gen Kachel (Abb. 8) und bekommen eine Liste Ihrer Sicher­heits­rol­len, die Sie einzeln oder alle auswählen können. Alle Nutzer*innen, die min­des­tens eine der aus­ge­wähl­ten Sicher­heits­rol­len innehaben,  können dann mit der App arbeiten.

Mit diesem Schritt sind Sie am Ziel und können Ihre Apps in Dynamics 365 selbst erstellen und verwenden. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Microsoft Dataverse - der Common Data Service hat einen neuen Namen

Der Common Data Service für Dynamics 365 Customer Engagement/CRM hat einen neuen Namen und heißt jetzt Microsoft Dataverse. Was sich dahinter verbirgt und was sich geändert hat, beschrei­ben wir in diesem Blog­bei­trag. Was ist das Dataverse? Das Dataverse bringt die Funk­tio­nen aus der Customer-Enga­­ge­­ment-Welt des Dynamics 365 in die Power­platt­form und macht diese durch die […]

Mehr lesen

Scandienstleistungen für Ihr DMS - Warum nicht gemeinnützig?

Bei jedem Projekt rund um digitale Archi­vie­rung stellt sich früher oder später die Frage, wie die vor­han­de­nen Papier­ak­ten und ‑unter­la­gen gescannt werden sollen, um diese zukünftig im Doku­men­ten­ma­nage­ment­sys­tem (DMS) verfügbar zu haben. Dokumente und Akten nach­träg­lich zu digi­ta­li­sie­ren kostet aber viel Zeit und viele Res­sour­cen. Wer dies nicht selbst leisten will oder kann, nutzt dafür […]

Mehr lesen

DMS und Dokumentenmanagement - was ist das, wofür brauche ich es?

Jede Firma erzeugt im Laufe der Zeit viele unter­schied­li­che Dokumente. Dies sind bei­spiels­wei­se Angebote, Aufträge und Rech­nun­gen, die Sie schreiben oder erhalten, aber auch all­ge­mei­ner Schrift­ver­kehr und Prä­sen­ta­tio­nen. Viele dieser Dokumente liegen Ihnen wahr­schein­lich digital vor. Wenn diese einfach nur in einem klas­si­schen Ord­ner­sys­tem abgelegt werden, stehen diese digitalen Akten­ber­ge schnell einem über­quel­len­den phy­si­schen Aktenschrank […]

Mehr lesen

Arbeiten im Homeoffice: Vorteile und Umsetzung

Seit der zuneh­men­den Digi­ta­li­sie­rung ist Arbeiten von zu Hause für viele kein Problem mehr. Home­of­fice bietet zeitliche und räumliche Fle­xi­bi­li­tät, hilft bei der Ver­ein­bar­keit von Familie und Beruf und ist bereits essen­zi­el­ler Bestand­teil neuer Arbeits­mo­del­le. Wir haben in diesem Beitrag für Sie zusam­men­ge­fasst, was Arbeiten im Home­of­fice bedeutet, welche Vorteile es für Sie mitbringt und […]

Mehr lesen

DocumentsCorePack: Probleme bei der Verbindung zur Zielorganisation

Das Docu­m­entsCore­Pack (DCP) ermög­licht, Dokumente auf Grundlage von Daten aus Dynamics 365 / CRM zu gene­rie­ren und diese bei­spiels­wei­se in PDF-Format zu ver­schi­cken oder als CRM-Aktivität anzulegen. Um diese Funk­tio­na­li­tä­ten zu nutzen, benötigt der Nutzer ein instal­lier­tes Docu­­m­­entsCore­­Pack-AddIn in Microsoft-Word, das sich anschlie­ßend mit einer Orga­ni­sa­ti­on verbindet, um die ent­spre­chen­den Daten bereit zu stellen. Die […]

Mehr lesen

Nicht gefunden was Sie suchen? Wir helfen Ihnen weiter!

support

Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, helfen Ihnen unsere Experten für digitale Lösungen gerne weiter. Kontaktieren Sie uns!